OPPO105D / Innuos Zen+ / Yamaha P7000S / Pronomic X1400 / Creakustik Audio 3 Illuminator / CI2P Technologie von Creaktiv

Bewertung
Höreindruck: 
6
Verarbeitung: 
6
Zufrieden: 
8
Stärken: 

Pegelfest bis zum abwinken.
Klanglich einer B & W 800 Serie weit Überlegen.

Schwächen: 

Die Anlage ist sehr komplex was die Einstellung betrifft.

Gesamtpreis (UVP): 
80000 EUR

Geräte:
OPPO BDP 105 D Darbee Edition
Innuos Vortexbox Zen+ mit 6 TB Western Digita Red Festplatte
Playstation 3 500 GB
3 x Omnitronik DXO 24 E
4 x Yamaha P7000S
1 x Pronomic X 1400
Mitsubischi HC 6500
Lautsprecher:
8 x Creaktiv Audio 3 Illuminator
Subwoofer:
8 x Carpower Sonic 15
Lautsprecher Kabel:
150 Meter Supra Classic 6.0 qmm
XLR Kabel:
50 Meter Silber Teflon 3 Polig mit Schirmung und Neutrik Silber Stecker
Netzwerk und USB Kabel:
Supra Kat 7+
Supra USB
HDMI:
In Akustik S1 5 Meter
Stromkabel:
Supra Lorad 2,5 qmm mit Rhodium Kohlefaser Stecker
Tonbasen:
3 x Creaktiv Midi Referenz mit jeweils 5 Ebenen.
Leinwand:
2,6 Meter x 1,60 Meter
Stromversorgung:
2 x 30 Meter 5 x 25 qmm Hauptleitung (Straße bis zur Unterversorgung).
16 32 Amp. Sicherungen mit Halter von Hifi-Tuning.com
16 Furutech Schukodosen Rodium.
20 Meter 3 x 4 qmm Zuleitung für die 16 Furutech Schukodosen.
Keine FI oder sonstigen Sicherungen.

Nächstes Update:
Ich schiele mit einem Auge auf die neuen Tonformate Auro 3 D und Dolby Atmos.
Der Marantz 8802 gefällt mir ganz gut.
Schade das es den nicht in Silber gibt.

Die Vorhänge rund um, und vor allem unter und über der Leinwand müssen dieses Jahr noch aufgehangen werden.
Wer Fragen oder Anregungen hat, kann sich gerne per PM bei mir melden.
Thomas Thiel

Media
DSC00110.JPG
DSC00114.JPG
DSC00113.JPG
DSC00116.JPG
IMG-20150626-WA0011.jpg
IMG-20150626-WA0013.jpg
IMG-20150626-WA0017.jpg
IMG-20150626-WA0019.jpg
IMG-20150626-WA0021.jpg
IMG-20150626-WA0023.jpg
IMG-20150626-WA0025.jpg
CIMG3036.JPG
CIMG3037.JPG
CIMG4003.JPG
20110226_004.jpg
20110212_001.jpg
20140819_092318.JPG
20140819_091116.JPG
20140819_091048.JPG
20110212_005.JPG
019.JPG
CIMG2224.JPG
CIMG2233.JPG
CIMG3180.JPG
20130605_143520.JPG
20130605_155525.JPG
20130605_145039.JPG
20130606_110252.JPG
20130606_110401.JPG
20130606_110414.JPG
20130606_110531.JPG
20130606_110518.JPG
20130605_155525.JPG
20130617_180842.JPG
20130617_180823.JPG
CIMG2221.JPG
Breitling_Avenger_M1.JPG
CIMG2222.JPG
CIMG3181.JPG
Durschnittliche Bewertung: 4.8 (43 Stimmen)

Kommentare

Hallo,

hast Dir ja echt mühe gegeben mit Deiner Anlage.

Aber ich kann mir echt kaum vorstellen dass Deine LS besser klingen wie ne 800er B&W wenn diese richtig aufgestellt und mit passender Elektronik laufen.
Lasse mich aber gerne eines besseren belehren ;-)

Hallo
Bezüglich deiner Bedenken kann ich dir versichern das dies so ist.
Die B&W 800 Serie haben nicht den Hauch einer Chance ab ca.70 Hz aufwärts.
Mein Kumpel hat seine 802 Diamand auf der Front sowie Rear Position inkl.dem Center verkauft.
Der war geschockt nach 3 - 4 Sekunden hören von der SACD Closer to the Musik und seine Kette ist auch ein Oppo 105 D mit Theta Digital 7 Kanal Endstufe.
Inzwischen ist alles von B&W bei ihm verschwunden und hat sich von mir Scan Speak Lautsprecher mit fast der gleichen Bestückung bauen lassen.Nur im Bass hat er zwei 10 Zoll Scan Speak Revelator Tieftöner die Vollaktiv angesteuert werden.
Da kommt nicht mal die 800 D im Bass mehr mit.
Die B&W sind vollkommen überbewertet.Die Industrie kann nicht besser Produzieren.
Sonst verdienen die nichts mehr.Da hängen so viele Leute in der ganzen Kette die ja auch daran verdienen wollen.Allen voran die Fachpresse.
Im Selbstbau ist soviel mehr möglich.Man glaubt es erst, wenn man es selbst gehört hat.
T.Thiel

Ich habe auch schon Lautsprecher mit Scan Peak bestückung gehört ( die großen Living voice ) und sie haben mir nicht so gut gefallen wie meine alten B&W 803. 'Die neuen B&W`s gefallen mir nicht mehr so gut. Naja.

Weiss ja nicht wie dein Kumpel seine angetrieben hat und wie die Auftsellung war. Da spielen ja sehr viele Faktoren eine Rolle.

Ich kann zu meiner Anlage sagen dass ich bisher nur wenige Anlagen gehört habe die besser waren. Aber ich habe auch sehr viel in die Raumakustik gesteckt.

Habe meine Anlage hier auch rein gestellt. Fast alle die bis jetzt bei mir Probe gehört haben waren begeistert. Da viele die B&W`s noch nie so aufspielen haben hören...

Meine ist die " Opera, HMS, B&W, Rotel, Lyngdorf, Van den Hul " . Die 4. gleich neben vom Showroom.

Aber ich denke wir können hier noch ewig hin und her schreiben da wir beide unsere Meinungen haben und die sich nur durch ein gegenseitiges Probehören aus dem Raum räumen lassen.

Wo kommst denn her?

Hallo
Danke für deine Nachricht.
Mein Bekannter hat seine 802 Diamond zur mir gebracht, bevor er nach dem Vergleichstest bei mir sein Surround Setup 802 Diamond vorne wie hinten mit dem passenden Center verkauft hat.
Dir gefallen die vor langer Zeit gehörten Lautsprecher mit Scan Speak Bestückung nicht.
Wer weis was du da für Chassis Typen gehört hast.
Die Chassis die bei mir Verwendung finden, haben rein gar nichts mit den älteren Scan Speak Chassis die du gehört hast zu tun.
Die Illuminator Serie gibt es ja noch nicht so lange und Fertigboxen sind in dieser Konstellation noch nicht in Sicht.
Nicht alles von Scan Speak ist herausragend im Klang.
Es gibt vier Qualität und Klangkategorien.
Viele sind gut und einige sind absolut gesehen ganz weit oben anzusiedeln.
Rein technisch gesehen ist alles was Scan Speak baut an der Grenze des machbaren angesiedelt.
Jedes Chassis ist ausgereizt in seiner Entwicklung.
Das bestätigen wohl ausnahmslos alle Einzel Chassis Testberichte der ´´ Hobby Hifi ´´ und ´´ Klang und Ton´´ über Jahrzehnte hinweg.
Dipl.Ing Gerd Lommersum hat die Chassis Bestückung sowie die Weiche entworfen.
Der Mann weis was er macht.
Hat ja schließlich auch den Scan Speak Deutschland Vertrieb unter sich.
Und einen Vergleich deine gegen meine Lautsprecher würde dich nur zu tiefst Frustrieren.
Wenn ich mal ganz von der doppelten Membranfläche der gesamten Konstruktion und deren höheren Wirkungsgrad, Papiermembranen sowie der Verwendung von zwei 180 mm Mittetönern und zwei 220 mm Tieftöner in Impulskompensierter Anordnung !!!!! absehe wäre dieser Vergleich doch sehr unfair.
Membranfläche ist durch nichts zu ersetzen, außer durch mehr Membranfläche.
Die Halbierung des Klirr eines Lautsprecherchassis durch den Einsatz von zwei Chassis für den gleichen Frequenzbereich ist auch so ein Thema was oft unterschätz wird.
Jedes Chassis auf dieser Welt hat ein Klirrverhalten.
Nehme zwei und du hast nur noch halb soviel davon.
Elektronische Helfer die Klirr beseitigen gib es nicht.
Weder auf Passiver noch auf aktiver Seite.
Deine Kette hat eine ganz andere Zielsetzung als meine.
Zu allererst steht bei mir die tägliche Heimkino Benutzung im Vordergrund, und nicht wie bei dir reines Stereo.
Klar kann man auch Stereo bei mir hören, macht aber nicht ansatzweise soviel Spaß wie ein Live Konzert auf einer BR zu schauen und zu hören.
Aber da ich ab und zu auch mal das Verlangen verspüre auf dieses veraltete Stereo Format zurück zugreifen bin ich zur Zeit mit Dipl.Ing. Gerd Lommersum im Gange eine Top End Box zu konstruieren.
Die Chassis Auswahl sowie das Gehäuse sind zu Papier gebracht.
Hier möchte ich dir mal die Eckdaten verraten.
180 cm Hoch
40 cm Breit
55 cm Tief
Lautsprecherbestückung für eine Lautsprecherbox
Drei Hochtöner Scan Speak R3004/662000 in einer speziellen 8 Ohm Ausführung die für mich ohne Frontblende angefertigt wird, und von hinten in einen CNC gefrästen Aluminiumblock eingebaut wird.
http://www.scan-speak.dk/datasheet/pdf/r3004-662000.pdf

Vier Mitteltöner Scan Speak 18W 8522 A01 zwei unterhalb und zwei oberhalb der Hochtöner
http://www.ase-scanspeak.de/chassis/ase/18W8522A01.pdf

Zwei Tieftöner Scan Speak 32 W/4878 T00 Seitlich angebracht in Impulskompensierter Anordnung
http://www.scan-speak.dk/datasheet/pdf/32w-4878t00.pdf

Vollaktiv mit vier Yamaha P 7000 S und einem Lautsprecher-Managementsystem von DBX Model PA2.
Es wird zwar ein gewaltig großer Lautsprecher aber dieser dürfte meinen Vorstellungen einer äußerst Pegelfesten und klirrarmen Wiedergabe entsprechen.
Und bitte nicht über die Yamaha P 7000 S die Nase rümpfen, so unglaublich es auch klingen mag, die haben meine ehemaligen Aragon Palladium 1K Monoblöcke ( 13.000 € ) auf Rente geschickt.
Und die Aragon Mono Amps haben im Hifi Studio Eins in Köln die Audionet MAX Monos im Bass gezeigt wo der Hammer hängt.
Ich möchte nicht eine Diskussion aufmachen um Klangunterschiede von Endstufen die einen Klirr unter 0,1 % haben.
Aber es ist halt so wie es ist, und daran kann keiner rütteln.
Wenn selbst der Fachberater und meine Kumpels in Erklärungsnot kommen, und die Unterschiede gegen Null gehen so fragt man sich doch über die Sinnhaftigkeit über diese eklatanten Preisunterschiede von TOP END Endstufen die Kleinwagenpreise kosten gegen neutral aufspielenden PA Amps.die lächerliche 800 € kosten.
Ich für meinen Teil habe gelernt.
Und ich denke mal das ich nicht der einzige bin der auf diesen PA Trichter gekommen ist.

LG Isostar

Hallo Timo81
Wer alles glaubt, was er liest, sollte besser aufhören zu lesen.
Was er nicht kennt, soll er auch nicht in Frage stellen.
LG Thomas

Hallo Thomas,
da hast du recht.

Hier wird manchmal echt übertrieben....
.... und ne Anlage die man nicht kennt, kann auch schlecht bewerten ;-)

LG Timo

Hallo Timo
Danke ....
Richtig was du schreibst :-)))))
LG Isostar